Spielberichte der 1. und 2. Mannschaft

28.08.2016: SG Hohenwart/Würm I – TSV Mühlhausen I 1 : 2 (0:0)
Die 1. Mannschaft startet mit drei Punkten in die neue Saison! Hellwach und körperlich präsent startete die 1. Mannschaft des TSV in die Saison 2016/17. Leider mangelte es in der ersten Hälfte auf beiden Seiten noch an Torchancen. Dies lag zum einen an der hervorragend eingestellten Abwehr des TSV zum anderen aber auch an den schlampigen Abspielen in der Vorwärtsbewegung. Mit einem leistungsgerechten Unentschieden ging man so in die Pause. Direkt nach Wiederanpfiff zeigte der TSV, dass er unbedingt mit drei Punkten nach Hause fahren wollte. Mit dem ersten Angriff gelang gleich der Führungstreffer. Fabian Steiner verwertete eine Flanke gekonnt mit einem Flugkopfball, der für den Torwart unhaltbar im langen Eck einschlug. Bei dieser Aktion zeigte der Neuzugang welche Qualität in ihm steckt. Nun hatte der TSV deutlich mehr Spielanteile und folgerichtig konnte man in der 62. Minute die Führung auf 0:2 ausbauen. Unserem Zauberfuß Denis Tavolieri gelang das Kunststück einen Eckball direkt zu verwandeln. Nach dreijähriger Fußballpause meldete sich der Wirbelwind auf Position 10 damit eindrucksvoll zurück. In der 87. Minute gelang der SG Hohenwart/Würm noch der Anschlusstreffer, der zum Glück aber ohne weitere Folgen blieb.


28.08.2016: SG Hohenwart/Würm II – TSV Mühlhausen II 6 : 1 (1:1)
Nach starkem Beginn geriet die von Neutrainer Rudolf Ferencz betreute 2. Mannschaft des TSV unglücklich in Rückstand. Hiervon unbeirrt spielte die Truppe jedoch munter weiter und erarbeitete sich durch einen sehenswerten Freistoßtreffer von Merkel hochverdient den Ausgleich. Nach Wiederanpfiff fand das Perspektivteam jedoch nicht mehr richtig zurück in das Spiel und ließ sich mit fortlaufender Dauer immer mehr den Schneid abkaufen.


31.8.2016: FV Tiefenbronn II – TSV Mühlhausen II 10 : 1 (2:1)
Selbstbewusst startete die 2. Mannschaft des TSV gegen den selbsternannten haushohen Aufstiegsfavorit aus dem Nachbarort in die Partie. Die Führung ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Nach schönem Zuspiel in den Lauf traf Ümit Özdemir zum bis dahin nicht unverdienten 0:1. Jedoch merkte man schnell, dass Tiefenbronn konditionell stärker war, was sich auch bald mit dem 1:1 bemerkbar machte. Mit einem 2:1-Rückstand ging es in die Halbzeit. Man nahm sich für die zweite Halbzeit einiges vor, konnte jedoch nicht mehr an die taktische und kämpferische Leistung der ersten Halbzeit anknöpfen. Nun wurde es leider bitter für unsere Farben. Der FVT schoss Tor um Tor und man musste schlussendlich mit einer 10:1-Klatsche nach Hause fahren.


1.9.2016: FV Tiefenbronn I – TSV Mühlhausen I 1 : 1 (0:1)
Das Ortsderby endet leistungsgerecht mit einem Unentschieden! Bereits am zweiten Spieltag stand das Derby gegen den FV Tiefenbronn an, das auf Wunsch des TSV in Tiefenbronn ausgetragen wurde, das sich die Bauarbeiten am eignen Clubhaus noch in der Endphase befanden. Nach einer flammenden Ansprache von Coach Merkel zeigte Mühlhausen von Beginn an, dass man nicht als Verlierer vom Platz gehen wollte. Ein ums andere Mal gelang es, die Abwehrreihen der Tiefenbronner zu durchbrechen und sich so Chancen herauszuspielen. Die neu gewonnenen Stärke des TSV hatte sich beim Ortsrivalen noch nicht herumgesprochen. In der 17. Spielminute verwandelte Tavolieri einen Eckball nicht selbst, sondern seine zielgenaue Hereingabe fand unser Kopfballungeheuer Steiner, welcher den Ball zur 1:0-Führung über die Linie drückte. In der Folge gestaltete sich das Spiel ausgeglichener und der FVT bekam mehr Spielanteile. Es entwickelte sich ein Spiel mit offenem Visier auf beiden Seiten. Die vielen Torraumszenen führten dazu, dass sich die Torhüter Hael und Bogner mit glänzenden Reflexen auszeichnen konnten. In den zweiten 45 Minuten erhöhte der FVT den Druck und erzielte den Ausgleich. Der TSV ließ sich jedoch davon nicht unterkriegen und nahm jeden Zweikampf an. Mit Leidenschaft warf man sich in alle Bälle und auch die eingewechselten Spieler waren sofort bei der Sache. Am Ende blieb es daher bei einem 1:1 mit dem beide Mannschaften aufgrund des Spielverlaufs zufrieden sein können.


4.9.2016: TSV Mühlhausen II – FV Neuenbürg 1 : 8 (0:2)
Drittes Spiel – dritte Schlappe!
Die zweite Mannschaft des TSV kam im dritten Spiel der Saison wieder nicht aus ihrem Tief. Im ersten Pflichtspiel in Mühlhausen überhaupt und vor neugebauter Kulisse empfing man die Gäste aus Neuenbürg, die diese Saison mit neu aufgestellter Mannschaft in der C-Klasse den Spielbetrieb wieder aufnehmen. Der Spielverlauf war eine Wiederholung der letzten beiden Spiele. Trotz 0:2-Rückstandes gehörte die erste Halbzeit dem TSV. Durch zwei unglückliche Aktionen kamen die Gäste zwar in Führung, doch das Spiel bestimmte Mühlhausen. In der zweiten Hälfte kam dann der gewohnte Einbruch. Im Minutentakt klingelte es im Kasten des TSV und von Gegentor zu Gegentor sank die Moral, der Wille und die Kraft dagegenzuhalten.


11.9.2016: FV Langenalb – TSV Mühlhausen I 4 : 0 (2:0)
Schon vor der Anreise war klar, dass es für den TSV beim Absteiger aus der Kreisliga nur mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung Punkte zu holen gäbe. Auch die Marschrichtung von Coach Merkel war klar: Von Beginn an Druck machen, damit der FV Langenalb merken, dass der weite Weg nicht unternommen wurde, um sich abfertigen zu lassen. Gegen eine super eingespielte und technisch versierte Mannschaft war dies allerdings leichter gesagt als getan. Die Mannschaft aus Langenalb dominierte in der Anfangsphase das Spiel klar. So kam es, dass man in der 16. Spielminute einen Gegenspieler im Strafraum nur durch ein Foul stoppen konnte. Beim daraus resultierenden Strafstoß war unser Keeper Julian Häußermann, der eine ordentliche Premiere ablieferte, chancenlos. Nach dem Gegentor zog sich der TSV allerdings nicht zurück. Mit einer „jetzt-erst-recht-Mentalität“ kämpfte man sich in das Spiel zurück. Die klareren Torchancen lagen nun auf Seite des TSV. Allerdings sah man sich einem überragenden Torwart gegenüber, der an diesem Tag ein unüberwindbares Hindernis darstellte. Das Glück, welches wir nicht hatten, war an diesem Tag den Gastgebern aus Langenalb vergönnt. So konnten diese in der 42. Minute durch einen sehenswerten Fallrückzieher auf 2:0 erhöhen. Nach der Pause musste der TSV einiges riskieren, um vielleicht doch noch die Sensation zu schaffen. Die Hoffnung wurde aber in der 60. Minute zunichte gemacht. Nach einem Eckstoß konnten die Langenalber auf 3:0 davonziehen. Ein Sonntagsschuss zum 4:0 bedeutete gleichzeitig den Endstand. Trotz des deutlichen Ergebnisses zeigte der TSV eine solide Leistung, auf der sich weiter aufbauen lässt.


11.9.2016: TV Gräfenhausen II – TSV Mühlhausen II 5 : 1 (2:1)
Trotz eines verpatzten Saisonstart motivierte sich unser Team erneut, um dieses Mal defensiv besser zu verteidigen und offensiv anzugreifen. Die erste Halbzeit gehörte klar dem TSV. Jedoch konnten die Chancen nicht verwertet werden. Durch zwei glückliche Konter der Heimmannschaft kam der TSV Mitte der ersten Halbzeit mit 0:2 in Rückstand. Durch eine hervorragend getretene Ecke von Sven Renneberg konnte Deniz noch vor der Pause wunderschön mit dem Kopf auf 1:2 verkürzen. In der zweiten Hälfte spielten unsere Jungs noch einige Zeit sehr gut mit bis der Gastgeber auf 3:1 erhöhte. Danach folgte der Einbruch wie in den Spielen zuvor.


14.09. 2016: TSV Mühlhausen I – Spfr. Feldrennach 4 : 3 (1:0)
Vor gut gefüllten Rängen bestritt die 1. Mannschaft das erstes Heimspiel im heimischen „Würmtalstadion“. Innerhalb von vier Tagen musste man gegen den zweiten Absteiger aus der Kreisliga antreten. Die Marschrichtung des TSV war von Anfang an klar: Es sollte sofort Druck aufbauen werden, damit die Innenverteidigung und das defensive Mittelfeld, über die das gesamte Spiel der Feldrennacher geht, gar nicht erst in den Spielfluss kommen. In der ersten Halbzeit gelang dies hervorragend. Die Gäste fanden keine Mittel um sich aus der „blauen Zange“ zu befreien. Kaum ein Ball kam über die Mittellinie und es war das sprichwörtliche „Spiel auf ein Tor“. Die Zuschauer mussten sich bis zur 27. Minute gedulden ehe Ilg, nach schönem Zuspiel von Wirth, das 1:0 erzielte. Danach musste man feststellen, dass nicht nur die neue Gastwirtschaft beim TSV im Probebetrieb ist, sondern auch die Flutlichtanlage. Bei einbrechender Dunkelheit wollte man die Lichter anschalten, aber nichts tat sich. So musste das Spiel unterbrochen werden. Dank unserer Hauselektriker Enno Thum und Chris Jäger konnte das Spiel aber doch fortgesetzt werden. Was dann kam war an Dramatik und Spannung nicht zu überbieten. Nachdem wir in der 50. Minute durch Benni Böhmler noch auf 2:0 erhöhten, wurde das Spiel durch einen Elfmeter und ein Eigentor unnötig aus der Hand gegeben. Plötzlich stand es 2:2 und keiner konnte sich so recht erklären wie das passiert war. Der TSV schaffte es nun nicht mehr, den nötigen Druck aufzubauen und Feldrennach übernahmen das Spiel. Nach einem Eckball gingen sie in der 74. Minute sogar mit 2:3 in Führung. Kaum einer glaubte, dass der TSV dieses Spiel noch drehen könnte. Außer die Mannschaft selbst. In der 90. Minute erkämpfte man sich einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Spielertrainer Merkel schnappte sich das Leder und drosch es kompromisslos ins obere linke Eck. Die Freude auf Seiten der Blauen war groß, aber sie sollte noch größer werden, als in der zweiten Minute der Nachspielzeit Robin Necker nach einem Eckball am höchsten stieg und den Ball zum 4:3 per Kopf im Tor versenkte.


18.9.2016: TSV Mühlhausen I – 1. FC Engelsbrand 1 : 6 (0:2)
Der Spitzenreiter aus Engelsbrand reiste mit einer blütenweißen Weste und einem Torverhältnis von 15:1 an. Dennoch wollte der TSV alles versuchen, um zumindest einen Punkt im Würmtal zu behalten. Die defensivere Ausrichtung des TSV sollte zunächst auch aufgehen. Am Abwehrbollwerk des TSV bissen sich die Gäste die Zähne aus und kamen in der ersten halben Stunde nicht gefährlich vor das Tor. Auf Mühlhausener Seite konnte Robin Necker mit einem sehenswerten Freistoß, welchen der Torwart in letzter Sekunde parieren konnte, ein erstes Ausrufezeichen setzen. Auch sonst ließen sich gute Ansätze nach vorne erkennen. Allerdings wurden die Konter zu schlampig ausgespielt, um eine wirkliche Gefahr darzustellen. So kam es wie es kommen musste und dem Tabellenführer gelang nach 35 Minuten die 0:1-Führung und noch vor der Pause musste der zweite Gegentor hinnehmen werden. Diese Situation veranlasste den Trainer, die Mannschaft in der zweiten Halbzeit offensiver auszurichten. Allerdings kamen auch die Engelsbrander wie ausgewechselt aus der Kabine und schraubten das Ergebnis bis zur 57. Minute auf 0:5 nach oben. In der 79. Minute gelang ihnen gar noch das 0:6. Den Ehrentreffer für den TSV erzielte Ilg mit einem Heber über den Torhüter. Das 1:6 war auch gleichzeitig der Endstand. Leider wurde die starke erste Halbzeit der Mannschaft nicht mit einem Punkt belohnt. Doch muss man anerkennen, dass der 1. FC Engelsbrand an diesem Spieltag die bessere Mannschaft war und somit auch verdient mit drei Punkten nach Hause fahren konnte.