Beachvolleyball beim TSV Mühlhausen

Was machen die Volleyballer an Tagen an denen Hitzerekorde gebrochen werden? Sie nehmen an Beachturnieren teil, um ihr Hobby im Sand auszuüben. Auch wenn sich die Techniken und Regeln im Sand, zu denen des Hallenvolleyballs unterscheiden, stellen sich einige Volleyballer gerne der Herausforderung, zur Abwechslung unter freiem Himmel zu zocken. Für den TSV Mühlhausen trauten sich zwei Teams, ihr Können im Sand bei offiziellen Turnieren unter Beweis zu stellen. Das Herrenduo Fabian Pecher und Tobias Maier starteten in Rutesheim und Vanessa Iwan stellte mit Teampartner Marcel Wüst ein Team beim Mixed-Turnier in Neckarsulm.

In Rutesheim zeigten sich Pecher/Maier, bei ihrem ersten Beachvolleyball-Turnier, als eingespieltes Team. Die zwei konnten mit der Konkurrenz sehr gut mithalten und legten eine souveräne Leistung hin. Sie überzeugten mit ihrer Schnelligkeit und einem taktisch guten Spiel. So wurden auch Teams mit deutlichem Größenvorteil von den beiden geschlagen. Im Viertelfinale machte sich leider bemerkbar, wie kräfteraubend das Spielen auf sandigem Untergrund ist und die zwei mussten sich ihren gut aufspielenden Gegnern geschlagen geben. Das Herrenteam kann mit ihrer erbrachten Leistung aber sehr zufrieden sein, vor allem weil sie es schafften, den richtig stark spielenden Turniersiegern einen Satz abzunehmen. Nach sechs Spielen, auf sehr gutem Niveau, erreichten Fabian und Tobias am Ende einen überaus guten fünften Platz.

Beim Beachvolleyball-Mixed-Turnier in Neckarsulm stellten sich Vanessa Iwan und Marcel Wüst (SG Waldenburg) einer absoluten Hitzeschlacht. Vor Spielbeginn erwarteten die zwei, aufgrund des stark besetzten Teilnehmerfeldes, keinen allzu guten Turnierverlaufe. Die konkurrierenden Teams, welche sich aus routinierten Beachteams und Spielern aus hochklassigen Ligen zusammensetzten, erlaubten keine Schwächephasen. Umso größer war die Freude bei den beiden, dass man als Gruppensieger aus der Vorrunde ging. Im Spiel gegen die späteren Finalisten waren es zu viele Eigenfehler, die ein Weiterkommen verhinderten. Über den letztendlich erreichten fünften Platz konnten sich die beiden aber sehr freuen.

Die Turnierteilnahmen zeigten den beiden TSV Teams, dass sie sich im Sand nicht vor den anderen Teams verstecken brauchen und auch routinierte Beachvolleyball-Turnier-Teilnehmer von ihnen geschlagen werden können. Mit den erbrachten Leistungen können sie überaus zufrieden sein und werden wohl auch in Zukunft für den TSV Mühlhausen im Sand an den Start gehen.